Mitarbeiter und Vorstand

Das internationale Team von GreenFaith

Maxwell Atuhura

Uganda-Organisator

Maxwell ist Klimaaktivist, Menschen- und Umweltrechtsverteidiger und Teamleiter am Tasha Research Institute Africa (TASHA). Er hat einen Bachelor-Abschluss in Rechtswissenschaften und strebt einen Master-Abschluss in Sicherheitsstudien an der Cavendish University mit Spezialisierung auf Energiesicherheit an. Maxwell zeichnet sich durch Mobilisierung der Gemeinschaft, Rechtsberatung, Mediation, öffentliches Reden, Interessenvertretung und Stärkung der Gemeinschaft aus. Er ist ein Verfechter des Bewegungsaufbaus gegen fossile Brennstoffe und setzt sich stets für den Schutz der Erde, der Natur und der Menschen sowie eine nachhaltige Entwicklung der Umwelt ein.

Caroline Bader

Caroline Bader

Mit Sitz in Deutschland koordiniert die Arbeit von GreenFaith in Deutschland. Sie arbeitet mit GreenFaith eV zusammen, unserem neuen deutschen Tochterunternehmen. Zuvor koordinierte sie die globale multireligiöse Initiative von GreenFaith für nachhaltiges Leben und das GreenFaith International Network und arbeitete mit einer Vielzahl religiöser Partner auf der ganzen Welt zusammen. Zuvor war sie als Jugendsekretärin des Lutherischen Weltbundes tätig und vertritt seit 2013 den LWB und GreenFaith bei UNFCCC-COP-Treffen.

Rev. Amy Brooks Paradise

Nordamerika-Organisator
Ein Minister der Unitarian Universalist, der sich mit Klimafinanzierung und der Entwicklung des GreenFaith Circle beschäftigt. Sie ist GreenFaith Fellow 2010 und war zuvor als Pastorin in Gemeinden an der UU tätig. Als Bildungsdirektorin des Regional AIDS Interfaith Network in Charlotte arbeitete sie mit verschiedenen Religionsgemeinschaften zusammen, um Menschen mit HIV zu betreuen. Sie ist Vorstandsmitglied des UU-Justizministeriums North Carolina und Vorstandsvorsitzende des Mecklenburg Metropolitan Interfaith Network.

Schwester Nana Firman

Direktor für muslimische Öffentlichkeitsarbeit

Als Indonesierin arbeitete Nana zuvor mehrere Jahre lang für den World Wildlife Fund und leitete die „Green Reconstruction“-Bemühungen des WWF-Indonesien nach Erdbeben und Tsunamis. Sie hat auch mit muslimischen Führern in Indonesien zusammengearbeitet, um Klimaresilienzpläne zu erstellen, und eine städtische Initiative zur Anpassung und Eindämmung des Klimawandels entwickelt. Sie ist außerdem Co-Leiterin der Green Initiative der Islamic Society of North America.

Amélie Franco

Frankreich Veranstalter

Amélie ist verantwortlich für den Aufbau der französischsprachigen Basis von GreenFaith und die Stop EACOP-Kampagne. Ihre Masterarbeit in Theologie befasste sich mit restaurativer Gerechtigkeit. Heute begleitet sie Gruppen für Management und Projekte, die sich mit menschlichen Permakultur- und Volksbildungsmitteln um die Menschen kümmern. Wenn sie nicht arbeitet, treibt sie viel Sport und liebt es, mit ihren Freunden lange Gespräche über das Leben, die Welt und all das zu führen.

Rose Gwynn

Globaler Digitalmanager

Rose arbeitet mit dem globalen Team von GreenFaith zusammen und koordiniert die Kommunikation und digitalen Prozesse von GreenFaith. Zuvor war sie Direktorin für Programme und Entwicklung beim Christian Counseling Center. Im Laufe der Jahre war sie in zahlreichen Funktionen als Autorin und Redakteurin tätig, sowohl freiberuflich als auch in Positionen bei Hope & Hard Pills und Hush Harbor Media. Rose lebt in Sarasota, Florida.

Der Rev. Fletcher Harper

Geschäftsführer

Fletcher ist ein Pionier der globalen religiösen Umweltbewegung. Er hat dazu beigetragen, die auf Glauben basierende Bewegung zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen anzuführen, Zehntausende gläubige Menschen für Klimamärsche und öffentliche Aktionen zu mobilisieren und GreenFaith von einer auf New Jersey fokussierten Gruppe zu einer globalen Organisation aufzubauen. Er war Mitbegründer von Shine, einer internationalen Kampagne, die religiöse Führer zusammenbringt, um einen universellen Zugang zu sauberer Energie zu erreichen, und der Interfaith Rainforest Initiative.

Muhanad Kharaz

Director for Operations

Er entwirft Systeme und Prozesse, um die Teamarbeit von GreenFaith effizienter und effektiver zu gestalten. Muhanad verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im NGO-Sektor, unter anderem als Geschäftsführer bei Taghyeer, einer Organisation, die eine Gewaltfreiheitsbewegung in Palästina leitet. Er ist ein Fulbright-Stipendiat mit einem Master-Abschluss in Politik und Ökonomie von Süßwasserressourcen von der University of Wisconsin-Milwaukee. Muhanad stammt aus Palästina, lebt aber derzeit zwischen der Türkei und Deutschland.

Oluwatosin Kolawole

Co-Direktor des Fellowship-Programms

Oluwatosin organisiert GreenFaith Circles in New Jersey und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit von GreenFaith in Afrika. 2014 berief er in Nigeria den „People's Climate March“ ein, der sich später zu einer jährlichen Klimaaktionswoche entwickelte, um die nationale Aufmerksamkeit auf die Auswirkungen und Lösungen der Klimakrise zu lenken. „Tosin“ ist ein lautstarker Kritiker des Kohlebergbaus und ein furchtloser Verfechter des Umweltschutzes. Wenn er nicht arbeitet, spricht er mit jemandem über die Gegenseitigkeit der Erde.

Dr. Martin Kopp

Berater

Koordiniert die Organisation von GreenFaith in der französischsprachigen Welt als Berater mit Sitz in der Nähe von Straßburg, Frankreich. Sein Wahlkampfschwerpunkt ist der multikonfessionelle Widerstand gegen die East Africa Crude Oil Pipeline (EACOP), ein Projekt des französischen multinationalen Unternehmens Total. Seine Doktorarbeit befasste sich mit Degrowth und Ökotheologie. Er ist Vorsitzender der Kommission für Ökologie und Klimagerechtigkeit der Französischen Protestantischen Föderation und Mitglied der Ökumenischen Frankophonen Gesellschaft für Öko-Theologie.

Baraka Lenga

Tansania-Organisator

Baraka ist ein Verfechter der Klimagerechtigkeit und Forscher. Zuvor arbeitete er als Young Digital Activist bei FORUM CC an Themen rund um den Klimawandel. Baraka hat auch als Berater für verschiedene Organisationen zu Themen des Klimawandels gearbeitet, beispielsweise für die Organization for Community Engagement (OCE), Green Conservers und Ujuzi Smart.



Gänseblümchenliebe

Regionaler Digital- und Kommunikationsmitarbeiter für Afrika

Daisy Love ist Umweltwissenschaftlerin mit einer Leidenschaft für Naturschutz und Nachhaltigkeit. Mithilfe ihrer Medienexpertise wirft sie über Mainstream-Kanäle Licht auf Umweltthemen in Kenia. Als ehemalige Umweltjournalistin und Tontechnikerin bei Hope Media und Kommunikationsleiterin beim Natural Resource Forum (NAREF) in Kenia möchte sie ihren Einfluss auf Afrika und darüber hinaus ausweiten, das Bewusstsein der Afrikaner schärfen und nachhaltige Praktiken weltweit fördern.

Der Rev. Chelsea MacMillan

Organisator der Klimafinanzierungskampagne

Chelsea ist zum interspirituellen Geistlichen ordiniert und Gründerin von THE ALTER, einer Gemeinschaft spiritueller Veränderer. Sie war außerdem Mitbegründerin des Brooklyn Center for Sacred Activism, einer experimentellen neuen Klostergemeinschaft, und Mitveranstalterin Der Aufstand: Spiritualität für die Revolution, ein Podcast für heilige Aktivisten.

William Morris

Glaubensorganisator

Er hat einen Abschluss in Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt auf ökologischer Sanierung von der Humboldt State University. William ist Glaubensorganisator bei GreenFaith und Vorsitzender der Young Evangelicals for Climate Action (YECA). Er verbringt seine Zeit damit, sich mit Glaubensgemeinschaften, Schulen, Universitäten und Organisationen rund um die Themen glaubensbasierte Klimagerechtigkeit und Bildung auszutauschen. Seine Arbeiten wurden im Rolling Stone Magazine, BBC und ABC News vorgestellt.

Pius Oko

Afrika-Programmmanager

Mit über acht Jahren Erfahrung als Aktivist für Klimagerechtigkeit arbeitete er zuvor als Projektleiter bei der African Coalition for Sustainable Energy Access (ACSEA) und der Pan African Climate Justice Alliance (PACJA); Aufbau einer integrativen afrikanischen Bewegung, um die Stimmen lokaler Gemeinschaften in über 8 afrikanischen Ländern zu verstärken und zu vereinen, um Richtlinien und Praktiken zur Unterstützung der Klimagerechtigkeit im Kontext des Klimanotstands voranzutreiben.

Lynet Otieno

Verbindungsmanager für Medien in Afrika

Sie lebt in Nairobi, Kenia und verfügt über 16 Jahre Erfahrung in der Medienbranche als Autorin und Redakteurin, unter anderem bei der kenianischen Standard Group. Lynet arbeitete außerdem bei der Pan-African Climate Justice Alliance als Kommunikations- und Wissensmanagementleiterin und Medienverbindungsperson und zuvor bei Eminent als Medienverbindungsbeauftragte. Sie schreibt eine wöchentliche Kolumne über den Klimawandel in Kenias ältester Zeitung „The Standard“. Lynet hat einen Bachelor-Abschluss in Sprachen und einen Master in Kommunikationswissenschaften.

Hening Parlan

Indonesien Veranstalter

Sensibilisierung für die Unterstützung spiritueller und multireligiöser Organisationen für Indonesiens Kohleausstiegs- und erneuerbare Energieinitiativen. Sie war 2018 GreenFaith Fellow und half später bei der Leitung von 75 „Faiths for Climate Justice“-Aktionen im Jahr 2021 und 200 Aktionen im Jahr 2022. Hening verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der humanitären und Umweltarbeit, unter anderem bei der Umweltinstitution von Muhammadiyah dan Aisyiyah und Palladium International Indonesia. Hening hat einen Bachelor-Abschluss in Soziologie und einen Master-Abschluss in Katastrophenmanagement.

Julia Rossi

Kommunikationsassistent

Julia erstellt Inhalte auf Englisch, Spanisch und Portugiesisch. Sie hat Abschlüsse in Biophysik und Pädagogik und promoviert in Geographie. Zuvor koordinierte sie Bildungs- und Umweltgerechtigkeitsprojekte in den Slums von Rio de Janeiro. Julia war Mitbegründerin von memoriaambiental.org, unterstützt vom Iberoamerikanischen Sekretariat der EU, und arbeitet mit der Initiative Fé no Clima (Glaube an das Klima) des Instituts für Religionsstudien in Brasilien zusammen. Ihre Religion, Candomblé, ist afrikanischen Ursprungs und verehrt die Orixás und Elemente der Natur.

Yoshiro Sada

Leitender Berater von GreenFaith Japan

Yoshiro erhielt einen BA von der Gifu University und einen MEd. am Boston College in Religionspädagogik. Er arbeitete über vierzig Jahre lang für MOA International Japan und finanzierte von 1995 bis 2019 als Finanzbeamter von MOA die in Großbritannien ansässige Alliance of Religions and Conservation (ARC). Derzeit ist er außerdem Student in einem Doktorandenprogramm an der Kokugakuin-Universität Tokio. Untersuchung der Umweltaktivitäten der Weltreligionen.

Sara Shor

Globaler Organisations- und Kampagnendirektor

Sara verfügt über fünfzehn Jahre Erfahrung in der Organisation, zuletzt als US-Kampagnenleiterin bei 350.org. Zu Saras Aufgaben bei 350.org gehörten die Tätigkeit als nationale Organisatorin der USA, Kampagnenmanagerin „Keep it in the Ground“ und Kampagnenmanagerin für Keystone XL und Tar Sands. Bevor sie für 350.org arbeitete, arbeitete Sara am Präsidentschaftswahlkampf 2012 von Präsident Obama in Ohio und an verschiedenen lokalen Kampagnen für Umwelt- und Gesundheitsgerechtigkeit. Sara ist Jüdin und lebt auf dem Ohlone-Land im sogenannten Oakland, Kalifornien, USA.

Rev. Kristina sinkt

Operations und Digital Associate

Sie unterstützt Projekte hinter den Kulissen, um sicherzustellen, dass die Bildungs- und Aktivismusarbeit von GreenFaith reibungslos verläuft. Als Absolventin des Garrett Seminary in Chicago schließt Kristina den Ordinationsprozess in der United Methodist Church ab. Außerdem singt und managt sie Tourneen für das Musikkollektiv The Many, das gerechtigkeitsorientierte Musik zu fortschrittlichen Christen und spirituellen Gemeinschaften auf der ganzen Welt bringt und sich für LGBTQ+-Inklusion, Rassengerechtigkeit und Schöpfungsschutz in christlichen Kreisen einsetzt.

Aly Tharp

Leitender Organisator, Nordamerika
Senior Organizer von GreenFaith im Nordamerika-Team, das Kampagnen zur Beendigung der Ära fossiler Brennstoffe unterstützt. Sie ist Laienministerin der Unitarian Universalist (UU) und ehemalige Co-Direktorin des UU-Ministeriums für Erde, wo sie zwei konfessionsweite Kampagnen für Klimagerechtigkeit leitete. Aly lebt in Austin, Texas, wo sie gerne kocht, im Garten arbeitet, mit Freunden zusammen ist und ihre Zeit ehrenamtlich als Hauptleiterin von Serafina Food Pantry und Festival Beach Food Forest verbringt.

Der Rev. Ronald B. Tuff

New Jersey-Organisator

Der New Jersey Organizer von GreenFaith ist auf die Organisation schwarzer Kirchen für eine Führungsrolle im Umweltbereich spezialisiert. Er war 15 Jahre lang Direktor der Paterson Task Force, einer gemeindebasierten Verwitterungsagentur, und ist stellvertretender Pastor der First Bethel Baptist Church in Irvington, New Jersey.

Anna Wagner

Direktor für Entwicklung und Nordamerika

Anna verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte aktive Erfahrung in Umweltkampagnen. Zuvor war sie als Direktorin für Netzwerkengagement bei der Laudato Si-Bewegung tätig und davor arbeitete sie 12 Jahre lang bei Greenpeace als leitende nationale Organisatorin, wo sie Tausende von Greenpeace-Unterstützern für Umweltkampagnen aktivierte. Sie glaubt, dass die Organisation von Glaubensgemeinschaften für einen wirksamen gesellschaftlichen Wandel von wesentlicher Bedeutung ist, und lebt mit ihrer Familie im Großraum Los Angeles.

Meryne Warah

Globaler Organisations- und Kampagnendirektor

Meryne hat ihren Sitz in Nairobi, Kenia. Zuvor arbeitete sie als Senior Project Director bei der Panafrican Climate Justice Alliance (PACJA), wo sie die regionale Interessenvertretung der PACJA für Klimagerechtigkeitspolitik in acht afrikanischen Ländern koordinierte. Sie war außerdem Programmbeauftragte für Gender, Umwelt und Klimawandel beim Interreligiösen Rat von Kenia.

Romy Dematons

Organisator der französischen muslimischen Gemeinschaft

Romy ist eine französische Organisatorin und Beraterin muslimischer Gemeinschaften für soziale und ökologische Gerechtigkeit mit Sitz in der Region Paris. Als Organisatorin von GreenFaith „Islam & Stop EACOP“ vereint Romy Dematons multireligiöse und muslimische Gemeinschaften in der Stop EACOP-Kampagne (die sich gegen die East African Crude Oil Pipeline richtet, ein neokoloniales Projekt unter der Leitung des französischen multinationalen Konzerns Total). Romy Dematons erlangte einen Doppelabschluss in Geschichte und Arabisch an der Universität Sorbonne sowie einen Master-Abschluss in Politikwissenschaft an der Doctoral School of Sciences Po Paris. Als Verfechterin von Frieden und Gerechtigkeit organisiert Romy Dematons auch spirituelle Exerzitien für muslimische Frauen in der Region Ile-de-France.

Vorstand von GreenFaith

Deborah Prinz

Stuhl

Der gebürtige New Jerseyer ist Gründer der Achieve Foundation of South Orange and Maplewood und des Achieve Volunteer Tutor Program.

Vor ihrer Arbeit an den Schulen war Deborah Beraterin bei North Jersey Mental Health Associates in Morristown. Sie studierte in Israel am Institute for Youth Leaders from Abroad, schloss ihr Studium am New College der Hofstra University ab und verfügt über einen MEd des Columbia University Teachers College. Sie ist derzeit Vorstandsmitglied der Orange Orphan Society Deborah und lebt in South Orange.

Irene Woodard

Stellvertretender Vorsitzender

Irene ist Inhaberin von TrueBlooms, einem Blumengeschäft, das saisonale, frische Blumen aus der Region verwendet.

True Blooms wurde ausgewählt, um das Bühnenbild zu entwerfen und die Blumenarrangements für das Gespräch des Dalai Lama im Rathaus von New York City im Jahr 2010 zu gestalten. Sie fungierte als Leiterin für Praxis und Ausbildung in der Sky Lake Lodge, einem buddhistischen Retreat-Zentrum im New Yorker Stadtteil Hudson Valley und ist Gründer von Touching the Earth, der Shambhala-buddhistischen Umweltinitiative.

Philipp I. Brillant

Schatzmeisterin

Schatzmeister, CHMM, LSRP ist Eigentümer und CEO von Brilliant Environmental Services, LLC und Gründungsmitglied des Site Remediation Professional Licensing Board.

Als angesehener Spezialist für die Sanierung kontaminierter Standorte war er maßgeblich am Licensed Site Remediation Professional-Programm von New Jersey beteiligt. Phil ist außerdem Präsident der Kongregation B'nai Israel in Toms River und Gründer des Marilyn D. Brilliant Memorial Scholarship am Temple Beth El in Somerset, New Jersey

Tobias Brescia

Sekretärin

Secretary ist Account Manager bei ICF International.

Mark ist Programmmanager bei Con Edison.
Derzeit leitet er das Electric Advantage-Programm, mit dem Kunden von fossilen Brennstoffen auf Elektrogeräte und Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik umgestellt werden, anstatt auf einen geplanten Gas-Hauptaustausch. Mark verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Dekarbonisierung von Gebäuden und leitete zuvor mit ICF Energieeffizienzprogramme für National Grid und den Ausstieg aus schwerem Heizöl in den größten Gebäuden New Yorks.
Pastor Leo Woodberry

Executive Committee, ist Pastor des Kingdom Living Temple in Florence, South Carolina.

Als Reaktion auf die Kirchenbrände von Afroamerikanern Mitte der 1990er Jahre im Süden trug Rev. Woodberrys Arbeit mit der South Carolina Burned Church Restoration Coalition dazu bei, die Brandstifter vor Gericht zu bringen und die öffentlichen Aktivitäten des Ku-Klux-Klans in South Carolina praktisch zum Erliegen zu bringen . In den frühen 2000er Jahren schloss sich Leo dem neu gegründeten African American Environmental Justice Action Network an und organisierte Gemeindemitglieder zum Thema der Quecksilberkontamination in Fischen und Wasserstraßen aufgrund der Verschmutzung durch Kohlekraftwerke. Als Teil einer Koalition, die den Bau des Kohlekraftwerks Pee Dee erfolgreich verhinderte, kämpfte er weiterhin gegen die Auswirkungen der Kohleverschmutzung.



Denise Patel

Menschenrechts- und Umweltaktivistin aus New York City.

Ihre persönliche und berufliche Arbeit konzentrierte sich auf die Organisation von Basisorganisationen, den Aufbau von Koalitionen und die Leitung von Interessenvertretungskampagnen, um die Auswirkungen des Klimawandels und giftiger Chemikalien auf die Gesundheit am Arbeitsplatz und auf die Umwelt anzugehen. Sie hat zuvor für Organisationen wie den NJ Work Environment Council gearbeitet und war eine führende Rolle in der Bewegung zur Veräußerung fossiler Brennstoffe, die mit dem DivestInvest Network, 350.org und der Peoples Climate Movement – ​​New York zusammenarbeitet. Sie hat einen Master of Public Health von der Columbia University mit Schwerpunkt auf Klima und Gesundheit.



Scheich Ibrahim Lethome

Scheich Ibrahim Lethome Asmani – ist ein kenianischer muslimischer Religionswissenschaftler und Experte für islamisches Recht. Er besitzt einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaften und Scharia mit Spezialisierung auf muslimisches Privatrecht von der International Islamic University, Islamabad, Pakistan; und ein Postgraduierten-Diplom in Rechtsberufen von der Kenya School of Law-Nairobi. 
Er ist Mitglied des Jamia-Moschee-Komitees und des Obersten Rates der Muslime und berät beide Institutionen in rechtlichen und Scharia-Angelegenheiten.
Derzeit ist Sheikh Lethome Generalsekretär des Center for Sustainable Conflict Resolution (CSCR), dessen Flaggschiffprojekt BRAVE heißt, und einer der führenden Berater für die Frage, wie Religion zur Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus eingesetzt werden kann, insbesondere für die Ausbildung religiöser Führer und Community P/CVE Champions, Jugendliche und andere Interessengruppen in dieser Hinsicht.
Scheich Ibrahim Lethome ist aktives Mitglied des Interreligiösen Rates von Kenia (IRCK).

Fred Profeta

Fred Profeta war von 2004 bis 2008 Bürgermeister von Maplewood Township und fungierte außerdem als stellvertretender Bürgermeister für Umwelt. Von 2006 bis 2011 war er Vorsitzender des New Jersey Mayors’ Committee for a Green Future und Mitbegründer des Sustainable Jersey Municipal Certification-Programms. Profeta hält zahlreiche Reden in ganz New Jersey und darüber hinaus, um nachhaltiges Jersey zu fördern, und präsentierte es auf dem Local Government Climate Change Leadership Summit 2009 in Kopenhagen, Dänemark. Er ist Träger des Environmental Leadership Excellence Award des Gouverneurs von New Jersey, New Yorker Anwalt und seit 1987 Senior Partner von Profeta & Eisenstein.  

Jack M. Gorman, MD

Jack M. Gorman, MD, Executive Committee, ist CEO und Chief Scientific Officer von Franklin Behavioral Healthcare und bietet Gesundheitsorganisationen fachkundige Beratung an, um die Wirksamkeit und Kosteneffizienz der psychischen Gesundheitsversorgung zu verbessern. Er war an der Fakultät der Columbia University tätig, wo er als Klingenstein-Professor und Vorsitzender der Abteilung für Psychiatrie sowie als Professor für Neurowissenschaften an der Mount Sinai School of Medicine tätig war. Jack ist Autor oder Co-Autor von mehr als 400 wissenschaftlichen Artikeln und Kapiteln, wurde von 1981 bis 2006 kontinuierlich von den National Institutes of Health für seine Forschung gefördert und hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Forschung und seine Verdienste um die Psychiatrie gewonnen. Jack ist aktives Mitglied seiner orthodoxen Synagoge und Vorstandsmitglied der UJA-Federation of New York. Er ist Co-Autor von Denying to the Grave: Why We Ignore the Facts that Will Save Us. (New York, NY)