Menschen mit Glauben im Kampf gegen MVP

Von Rev. Amy Brooks Paradise, GreenFaith-Organisatorin

Die Mountain Valley Pipeline steht seit 10 Jahren unter Protesten, liegt 6 Jahre hinter dem Zeitplan und mehr als 3 Milliarden Dollar über dem Budget. Und doch half Joe Manchin letzten Sommer MVP dabei, alle Genehmigungsverfahren zu umgehen, sodass die Arbeit wieder aufgenommen werden konnte und erneute Anstrengungen unternommen wurden, MVP zu STOPPEN.

GreenFaith-Partner und Klimaaktivist Jerome Wagner mit 350 Charlotte verbüßt ​​derzeit eine 60-tägige Haftstrafe (verkürzt von einem Jahr) im Zentralgefängnis der WVA, nachdem er sich auf einer Baustelle am Elk River in West Virginia an Ausrüstung gesperrt hatte. Als er von der Staatspolizei gebeten wurde, sich aus dem Schließfach zu lösen, sagte er: „Starke Überzeugungen haben mich hierher gebracht, und ich werde ihnen zur Seite stehen.“ 

Jerome Wagner ist ein Mann des Glaubens, der zutiefst motiviert ist, sich für das Wohlergehen der Menschen und des Planeten, einschließlich seiner eigenen Enkelkinder, einzusetzen. Er wurde schon früher verhaftet und hat im Laufe der Jahre zahlreiche Aktionen geleitet, zuletzt in Charlotte, North Carolina.

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, mit Jerome telefonisch zu sprechen (während er noch im Gefängnis saß), und das hat er gesagt.

Als praktizierender Katholik und bekennender weltlicher Franziskaner teilte er zunächst mit, dass die Natur ein wesentlicher Bestandteil seiner Spiritualität sei. Aber er beschrieb weiter, wie sein Glaube ihn gestärkt und gestützt habe, insbesondere während dieser aktuellen Erfahrung.  

Er sagte: „Als ich in der Grube war (an die Ausrüstung gebunden), hatte ich ein tiefes und stabilisierendes Gefühl von Zuversicht und Gewissheit, das ich Gott zuschrieb.“ Er fuhr fort: „Die Unterstützung, die ich sowohl während der Aktion als auch im Gefängnis gespürt habe, hat mir bestätigt, dass Liebe und Gott in dieser Bewegung aktiv und bei uns präsent sind.“ 

Jerome, der mittlerweile mehr als die Hälfte seiner Haftstrafe abgesessen hat, geht es gut und stellt fest, dass dies nicht zuletzt auf die zahlreichen Unterstützungs- und Fürsorgebriefe zurückzuführen ist, die er erhalten hat. Diese Ausstrahlung hat ihn überrascht und trägt wesentlich zu seinem Gefühl der Verbundenheit und seines Wohlbefindens bei. Er findet auch reichlich Gelegenheit, seinen Glauben durch die Gemeinschaft mit anderen Insassen zu leben, indem er sich Ängsten stellt und lernt, mit Geduld und Akzeptanz zu leben – was er alles als „aktive Liebe“ beschreibt.  

Er beendete unser Gespräch, indem er Gott seinen Dank ausdrückte. Wir hoffen, dass diese Worte andere in ihren eigenen Bemühungen, insbesondere gläubige Menschen, ermutigen, die Klimazerstörung zu stoppen.  

Wir freuen uns auf Jeromes Freilassung am 7. April.

*Quelle des Bannerbildes: AAP

Wichtiges Update: Glaubenssätze für Klimagerechtigkeit
Wichtiges Update: Glaubenssätze für Klimagerechtigkeit

Eine Nachricht von Exekutivdirektor Rev. Fletcher Harper Vor drei Wochen wurden zehn unserer GreenFaith-Aktivisten in Tansania von ihrer Regierung festgenommen und verhört, weil sie sich öffentlich gegen die zerstörerische East Africa Crude Oil Pipeline (EACOP) ausgesprochen hatten. Unterstützt von...

mehr dazu
Versprechen einer multireligiösen Klimafinanzierung
Versprechen einer multireligiösen Klimafinanzierung

FINANZIEREN SIE DIE ZUKUNFT, NICHT IHRE ZERSTÖRUNG Um eine Klimakatastrophe zu verhindern, ist ein sofortiges Ende der Entwicklung neuer fossiler Brennstoffe erforderlich. Aber – die Banken und Vermögensverwalter der Welt stecken weiterhin Billionen in neue Kohle-, Öl- und Gasprojekte und schaffen so humanitäre und ökologische...

mehr dazu